Furiose Aufholjagd der SG Urbar / Werlau gegen Boppard (3:3)

Nachdem die SG bereits beide Pflichtspiele gegen die Mannschaft aus Boppard gewinnen konnte, war zu erwarten, dass die Gäste alles geben werden, in Urbar nicht erneut zu verlieren. So begann die Mannschaft aus Boppard mit einem Blitzstart und liegt schnell vorne. Mit einem satten 0:3 ging es schließlich in die Pause, bis zu welcher bei der SG Urbar / Werlau schlichtweg nichts funktionieren wollte. Doch dies sollte sich mit dem Wiederanpfiff schlagartig ändern. Plötzlich nahm die SG die Zweikämpfe an und ist die wachere Mannschaft auf dem Feld. So auch in der 56. Spielminute, als Marvin Henzler zum Anschlusstreffer für seine Mannschaft einköpft. Nun war die Leidenschaft wieder da, welche die zahlreichen Zuschauer in der ersten Halbzeit gänzlich vermissten. Als zehn Minuten später SG-Kapitän Daniel Müller wieder einmal mit vollem Ehrgeiz vorangeht und das 2:3 erzielt, tobt das Heidestadion. Der Jubel wird kurz darauf jedoch noch einmal überboten, als SG-Spielertrainer Hanifi Agirdogan den 3:3-Ausgleichstreffer erzielt. Niemanden hält es mehr auf seinem Platz! Wahnsinn! Nach weiteren Chancen für beide Mannschaften pfeift der Schiedsrichter die Partie schließlich ab und besiegelt somit die hart umkämpfte Punkteteilung.

SG Urbar / Werlau siegt gegen Morshausen

Viele Ausfälle zwangen SG-Trainer Hanifi Agirdogan zu mehreren Umstellungen. Zudem war nahezu jeder Spieler aufgrund der zahlreichen Spiele der letzten Wochen enorm angeschlagen oder gar verletzt. Hinzu kamen die sommerlichen Temperaturen und ein staubiger Hartplatz in Gondershausen. Schnell war klar, dass man auch an diesem Tage wieder über seine Schmerzgrenze gehen muss.

Dennoch kamen die Gäste perfekt ins Spiel: Christopher Benner nutzt nach nur wenigen Spielsekunden ein Zuspiel von Hanifi Agirdogan und netzt zum 0:1 ein. Doch so schnell die Führung kam, so schnell war sie auch wieder dahin: In der fünften Spielminute gleichen die Gastgeber aus. Die Gastgeber haben im weiteren Spielverlauf immer mehr Ballbesitz, doch die Großchancen hat die SG Urbar / Werlau. Schließlich ist es Kapitän Daniel Müller, der wieder einmal mit einem sehenswerten Freistoß den Führungstreffer zur Halbzeitpause erzielt. Auch nach dem Seitenwechsel bleibt es wie gehabt: Die Heimmannschaft hat mehr Anteile am Spiel, die Gäste stehen jedoch massiv, kämpfen gut und können immer wieder Nadelstiche setzen. So auch in der 77. Spielminute, als Christopher Benner ein schönes Solo hinlegt und am Ende aus spitzem Winkel abschließt: Tor! Die Gastgeber kommen am Ende durch eine Unachtsamkeit der SG zwar noch einmal auf ein 2:3 ran, schlussendlich läuft ihnen aber auch aufgrund ihrer überflüssig vielen Foulspiele in der Schlussphase schlichtweg die Zeit davon.

Die SG Urbar / Werlau erkämpft sich somit drei wichtige Punkte, wodurch man auf einen starken sechsten Tabellenplatz vorrückt. Das nächste Spiel der SG ist am Freitag den 27. April um 19:30 Uhr (Heidestadion Urbar) gegen Boppard (4. Platz).

SG Urbar / Werlau siegt überraschend in Bremm

"Drei Punkte, die man zwar nicht von vornherein komplett abgeschrieben hatte, aber mit welchen man auch nicht gerechnet hat", war sich die SG Urbar / Werlau einig und feierte umso mehr den hart erkämpften Sieg beim Tabellendritten.

Von Beginn an war klar, dass es alles andere als einfach wird, die ständig über die Außen kommenden Offensivspieler aus Bremm zu bremsen. Die Gastgeber nutzen ihren großen Rasenplatz seit Jahren gut aus und bringen immer wieder Flanken, um deren Kopfballstärke zu nutzen. Doch bis auf ein paar Mal, können die Gäste die scharfen Hereingaben größtenteils gut verhindern. Obwohl man zunächst nur mit elf Spielern an die Mosel reiste, und das ständige Verteidigen enorm kraftraubend war, konnte man sich auch einige gute Chancen erarbeiten. Eine dieser Chancen führt in der 56. Spielminute zur spielentscheidenden Situation: Kapitän Daniel Müller nutzt einen Freistoß aus rund 18m zum Führungstreffer für seine Mannschaft! Nun mussten die Gastgeber kommen. Und das taten sie, doch die SG verteidigt unermüdlich. Bremm schiebt immer mehr nach vorne und ermöglicht den Gästen somit Konterchancen. Nachdem der Schlussmann aus Bremm seine Mannschaft mit einer sehenswerten Parade nach einem Schuss von Christopher Benner zunächst noch im Spiel halten kann, ist es schließlich Spielertrainer Hanifi Agirdogan, der einen Konter zum 0:2-Endstand nutzt (90+4).

Die SG fährt somit drei wichtige Punkte ein und erhöht somit den Abstand zum womöglich drohenden Relegationsplatz auf 5 Punkte. Je nachdem wer am Saisonende in der Bezirksliga absteigt, schlägt sich dies auch auf die A-Klasse nieder. Im nicht unrealistischen Extremfall kann es sein, dass es 5 Absteiger (davon 1x Relegation) in der A-Klasse geben wird. Somit befindet sich die SG Urbar / Werlau derzeit auf dem einzig sicheren Tabellenplatz 9.
Ein Dreier am kommenden Freitagabend (20 Uhr in Urbar) gegen den Tabellenzwölften SG Ehrbachtal Ney ist daher Pflicht, bevor am darauffolgenden Mittwochabend (19:30 in Urbar) gegen die SG Buchholz (11. Platz) bereits ein weiteres richtungsweisendes Spiel ansteht.

Lucky Punch: SG Urbar / Werlau I sichert sich einen Punkt gegen SG Eifelhöhe Beuren

Die Anreise an die Mosel war für die Mannschaft um Spielertrainer Hanifi Agirdogan am späten Mittwochabend alles andere als einfach. Bereits am frühen Nachmittag mussten sich einige Spieler aus Köln, Frankfurt und sogar Freiburg auf den Weg machen, um pünktlich zum Nachholspiel in Faid auf dem Rasen stehen zu können. Trotz allen Engagements musste der SG-Trainer am Ende dennoch unter anderem auf Hiwa Abdullah und Tormann Sebastian König verzichten. Da auch der Tormann der zweiten Mannschaft, Simon Vogt, aufgrund einer schweren Knieverletzung nicht einsatzbereit war, wurde Jan Seede Benra als Schlussmann reaktiviert.

Die erste Viertelstunde gehörte den Gästen aus Urbar. Schnell konnte man sich gute Chancen erarbeiten, der durch den stundenlangen Dauerregen durchnässte Rasen erschwerte jedoch die Genauigkeit beim Abschluss. Nach einer strittigen Entscheidung des Unparteiischen, die in einer gelben Karte für Kapitän Daniel Müller mündete, wurde es allmählich laut auf dem Platz und die Gastgeber verlieren daraufhin die Kontrolle über das Spiel. Nachdem Ersatz-Tormann Jan Seede Benra seine Mannschaft mit einer Glanzparade zunächst noch im Spiel halten kann, landet der Ball schließlich doch noch im Netz der Gäste: Ein unhaltbarer Fernschuss ins lange Eck.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel ist der Ausgleich greifbar nahe, doch Spielertrainer Hanifi Agirdogan scheitert beim Strafstoß am Tormann der Heimmannschaft. Es folgen weitere hochkarätige Chancen für die Gäste im Minutentakt. Doch statt des Ausgleichs fällt plötzlich ein weiteres Traumtor auf der anderen Seite: Der Stürmer der Gastgeber nutzt die einzige Chance seiner Mannschaft und nagelt den Ball aus dem Lauf in den Winkel zum 2:0. Die Mannschaft aus Urbar / Werlau weiß jedoch, wie wichtig diese Partie im Abstiegskampf ist, und erkämpft sich weitere Chancen. Hanifi Agirdogan nutzt acht Minuten vor Spielende schließlich eine Chance zum 1:2. Jetzt sollte es noch einmal wild werden! Und dann das noch... In der 1. Minute der Nachspielzeit fliegt ein scharf geschossener Freistoß durch den Strafraum der Gastgeber und landet plötzlich im Netz. Eigentor! Der Jubel der Gäste ist kaum noch zu bremsen. Abgesehen von einer Viertelstunde in der ersten Halbzeit konnte man die Partie über die gesamte Spieldauer dominieren und ließ insgesamt nur vier Chancen zu. Völlig verdient nimmt die SG Urbar / Werlau I somit einen Punkt aus Faid mit und hält somit den Abstand auf den Gastgeber aufrecht.


Das nächste Spiel der SG ist am Sonntag 08.04.2018 um 14:45 Uhr in Bremm (3. Platz).

Spielberichte der ersten und zweiten Mannschaft:

Urbar / Werlau I und TSV Emmelshausen II teilen Punkte (2:2)

Am vergangenen Sonntag hieß die SG Urbar / Werlau I die zweite Mannschaft des TSV Emmelshausen willkommen. Aufgrund der vorangegangenen schlechten Witterungsbedingungen musste man wieder auf den Hartplatz in Holzfeld ausweichen. Am Spieltag selbst lockte herrliches Frühlingswetter zahlreiche Zuschauer zu Kaffee und Kuchen an den Sportplatz. Bereits vor Anpfiff war klar, dass auf dem hügeligen Hartplatz kein technisch schönes Spiel zu erwarten war. Dementsprechend agieren beide Mannschaften von Beginn an mit vielen Flanken, um mit der Hilfe der extrem blendenden Sonne hinter die Abwehrketten zu gelangen. Hierbei kommen die Gäste aus Emmelshausen zunächst etwas besser ins Spiel, größere Chancen bleiben jedoch vorerst aus. Nach einer Viertelstunde zappelt der Ball plötzlich auf der anderen Seite im Netz: SG-Spielertrainer Hanifi Agirdogan bringt seine Mannschaft durch einen sehenswerten Fernschuss in Führung. Statt ruhig und konzentriert mit der Führung umzugehen, wird der Gastgeber jedoch unruhig und macht Fehler. Emmelshausen dreht das Ergebnis noch vor dem Halbzeitpfiff mit zwei Treffern zu einem 1:2. In der zweiten Halbzeit findet die SG mit zunehmender Spieldauer jedoch immer besser zurück ins Spiel und erzielt somit völlig verdient den 2:2-Ausgleichstreffer (H. Agirdogan, 77. Spielminute), der auch gleichzeitig den Endstand markierte. Die beiden Mannschaften bleiben somit vorerst weiterhin punktgleich.

Urbar / Werlau könnte sich zwar durch ein erfolgreiches Spiel am Mittwochabend gegen die SG Eifelhöhe Beuren vor Emmelshausen kämpfen, diese haben jedoch noch zwei Spiele nachzuholen. Es bleibt somit spannend!

-----------------------------------

SG Urbar/Werlau II - SG Hausbay-Pfalzfeld III 5:0 (1:0)

Am Sonntag empfing unsere zweite Mannschaft die Spielgemeinschaft aus Hausbay-Pfalzfeld zum Heimspiel, welches erneut in Holzfeld ausgetragen wurde.
Bei perfektem Fußballwetter passierte in der Anfangsphase jedoch nicht viel. Einziges Highlight war ein Fernschuss von Robin Brück, der allerdings das Tor knapp verfehlte. Daraufhin kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und hatte eine weitere gute Möglichkeit durch Andreas Büttner. Das 1:0 in der 32.Minute fiel schließlich durch einen Fernschuss von Julian Barber, der den Ball aus ca. 20 Meter im rechten unteren Eck untergebracht hatte.
In der zweiten Hälfte drehte die Mannschaft um Coach Florian Barber noch einmal auf und erhöhte in der 51. Minute auf 2:0 durch Robin Brück. Die nun immer mehr werdenden Räume nutzte die SG Urbar/Werlau immer besser und kam in der zweiten Hälfte zu zahlreichen Torchancen. Erik Nußberger erzielte schließlich das 3:0 per Foulelfmeter. In der Schlussphase stellte Andreas Büttner per Doppelpack den Endstand von 5:0 her. Durch den Sieg schob man sich auf den sechsten Tabellenplatz nach vorne.

Das nächste Spiel steht bereits am Donnerstagabend an. Zum Heimspiel um 20:00 Uhr empfängt man die zweite Mannschaft der SG Soonwald/Simmern.

Schlammschlachten in Holzfeld: Urbar I und II präsentieren sich kämpferisch

Aufgrund der schwierigen Witterungsbedingungen mussten die SG Urbar / Werlau I und II an diesem Wochenende vom Urbarer Rasenplatz auf den Hartplatz nach Holzfeld ausweichen, da auch der neu erbaute Rasenplatz in Werlau erst ab dem Sommer bespielbar ist.

Zunächst empfing die 2. Mannschaft (6. Platz) die Mannschaft aus Bad Salzig (4.), bei welcher man im Hinspiel noch deutlich verlor. Die ersten Minuten beginnen für die Heimmannschaft trotz akuter Personalnot gut: Marvin Henzler, der eigentlich als Stürmer in der 1. Mannschaft agiert, steht goldrichtig und schiebt die Kugel zum frühen 1:0 ein. Kurz später schien der Ball erneut äber der Linie des Bad Salziger Tores gewesen zu sein, wird dann jedoch geklärt. Der Schiedsrichter ließ die Partie weiterlaufen. Stattdessen kann Bad Salzig kurz darauf zum 1:1 ausgleichen. Der seit den Morgenstunden anhaltende Regen verwandelte den Holzfelder Hartplatz immer mehr zu einer Schlammlandschaft. Ein spielerisch sehenswertes Spiel durfte hier niemand der Zuschauer erwarten, stattdessen gab es viele hart geführte Zweikämpfe. Im wahrsten Sinne des Wortes "dreckig" wird es schließlich, als ein Spieler von Urbar / Werlau den schnellen Einwurf von Bad Salzig taktisch verhindern will und daraufhin einen Faustschlag ins Gesicht erhält. Der Schiedsrichter agiert hier völlig richtig: Platzverweis für den Top-Torjäger aus Bad Salzig und Gelb für Urbar / Werlau. In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel, auch wenn es mittlerweile aufhörte zu regnen. Eric Nussberger bringt seine Mannschaft nochmals in Führung, die Gäste können jedoch erneut ausgleichen. Der hierzu nötige Foulelfmeter war jedoch äußerst strittig: Viele Zuschauer sahen hier zunächst ein klares Offensivfoul und das womögliche Foul, welches schließlich zum Strafstoß führte, muss man auch nicht zwingend pfeifen. Auch ein weiterer Platzverweis auf Seiten der Gäste wegen Meckerns kann der SG am Ende nicht zum Sieg verhelfen. Die Mannschaft um SG-Trainer Florian Barber beschenkte ihn an seinem Geburtstag mit großer Moral und kämpferischem Ehrgeiz, was nicht zuletzt auch an seinem Bruder Julian Barber lag, der nach mehreren schweren Knieverletzungen und rund vierjähriger Pause sein Debüt gab.

Beim zweiten Spiel empfing die 1. Mannschaft nun die Mannschaft aus Cochem. Gegen den Aufstiegskandidaten verlor man im Hinspiel noch 5:0, doch nun erwartete die spielerisch enorm starken Gäste kein gepflegter Kunstrasen, sondern ein bereits umgepflügter Hartplatz. Die Taktik der war klar und ging fast perfekt auf: Mit aller Härte verteidigen und Konter nutzen. Mit vollstem Ehrgeiz schmissen sich die Gastgeber in jeden Zweikampf und machten es den Gästen aus Cochem schwer. Gleichzeitig konnte man unerwartet viele Chancen verzeichnen und hätte mehrfach den Führungstreffer verzeichnen können. Wenn auch gleich man den Gästen spielerisch deutlich unterlegen war, war das Chancenverhältnis überraschend ausgeglichen. Bis weit über die Halbzeitpause hinaus kann die SG dem Spiel der Favoriten standhalten, bevor diese schließlich doch das 0:1 erzielen können (65.). Unbeeindruckt vom Gegenschlag spielt die SG ihr Spiel weiter und kann sich auch noch einige weitere Chancen herausspielen. Am Ende bleibt es jedoch beim 0:1.

Am kommenden Samstag spielt die SG Urbar /Werlau II in Biebern (17:30 Uhr), für die erste Mannschaft geht es sonntags nach Büchel (14:45 Uhr).

SG Urbar/Werlau startet mit Sieg in das neue Jahr

SG Mörschbach II - SG Urbar/Werlau 0:1 (0:0)

Am Sonntag begann für unsere erste Mannschaft das neue Spieljahr mit einem Nachholspiel gegen die SG Mörschbach II. Aufgrund der zuletzt schwierigen Witterungsbedingungen wurde das Spiel auf den Kunstrasenplatz in Simmern verlegt, da die Rasenplätze der Spielgemeinschaft aus Mörschbach unbespielbar waren. Die SG Urbar/Werlau erwischte den besseren Start und lies den Ball gut in den eigenen Reihen laufen, jedoch ohne groß gefährlich werden zu können. So verlief die erste Halbzeit ohne große Höhepunkte auf beiden Seiten. Die beste Chance hatte hierbei noch Spielertrainer Hanifi Agirdogan, der nach perfektem Zuspiel von Benjamin Reichel den gegnerischen Torwart nicht überwinden konnte. In Hälfte zwei ging es ähnlich weiter, wenige Torchancen und viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Christopher Benner scheiterte mit einem Kopfball aus kurzer Distanz und zielte einige Minuten später nach starkem Solo etwas zu hoch. Kurz darauf konnte Daniel Müller das wichtige 1:0 durch einen Freistoß erzielen. In den Schlussminuten passierte nicht mehr viel. Unsere Mannschaft verteidigte das ganze Spiel nahezu perfekt und lies keine nennenswerte Torchance zu. So endete das Spiel mit einem verdienten 1:0 und wichtigen drei Punkten zum Auftakt. Das Spiel unserer zweiten Mannschaft wurde abgesagt und muss erneut nachgeholt werden. Ein Termin fü das Nachholspiel gegen Dickenschied wird noch bekannt gegeben. Vorschau: Am kommenden Sonntag stehen für unsere Spielgemeinschaft zwei Heimspiele auf dem Programm. Die erste Mannschaft spielt um 15:00 Uhr gegen die SpvGG Cochem und die zweite Mannschaft spielt bereits um 12:30 Uhr gegen den VFR Bad Salzig.

ENDE SAISON 2017

TuS Rheinböllen II - TuS Werlau 3:1 (2:1)

Im zweiten Spiel nach der Winterpause war man zu Gast beim TuS Rheinböllen II, der sich derzeit hinter Boppard auf dem zweiten Tabellenplatz befindet.

Anders als letzte Woche fand man dieses Mal nicht so gut ins Spiel und lies dem Gegner zu viel Platz in der Offensivbewegung. So konnte der Gastgeber nach nur 11 Minuten durch eine Standardsituation in Führung gehen. Nur vier Minuten später konnte Rheinböllen das Ergebnis auf 2:0 erhöhen.

Danach kam die Werlauer Mannschaft endlich beßer ins Spiel und stabilisierte sich vor allem defensiv. Kurz vor der Halbzeit gelang Robin Brück nach einer Ecke der 2:1 Anschlußtreffer, mit welchem Ergebnis es auch in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte spielten beide Mannschaften einen schönen und fairen Fußball ohne dabei groß gefährlich werden zu können. In dieser Phase hatte Rheinböllen ein übergewicht an Ballbesitz und lies den Ball sehr gut in den eigenen Reihen zirkulieren. Das ein oder andere Mal konnte die Heimmannschaft sich gute Torchancen heraußpielen, die allerdings durch den Werlauer Torhüter Jan Joras zunichte gemacht wurden. Auf der anderen Seite fehlte den Werlauern die nötige Durchschlagskraft in der Offensive, weswegen man selbst vorwiegend durch Standards gefährlich wurde.

In den letzten 10 Minuten versuchte man nochmal auf den Ausgleich zu drängen und machte hinten auf. So fing sich die Werlauer Elf kurz vor Schluß den 3:1 Endstand durch einen Konter.

Es spielten:

J. Joras - B. Reichel, C. Horn, S. Shalay M. Klein, M. Vogt, M. König, R. Brück - C. Benner, A. Jankovic (73. P. Müller), P. Ohlrich (46. D. Goedert)

Vorschau:

Am kommenden Sonntag spielt unsere Mannschaft erneut auswärts auf einem Kunstrasenplatz. Gespielt wird um 12:30 Uhr in Niederburg gegen Niederburg II.

Bericht aus der Rhein-Zeitung zu B-Süd:

SC Weiler - TuS Werlau 2:2 (2:1)

Am letzten Sonntag stand das erste Spiel nach der Winterpause an. Gleich zu Beginn ging es zum Derby gegen den SC Weiler, der allerdings auf den Bopparder Kunstrasenplatz ausweichen musste.

Die Werlauer Elf kam bei regnerischem Wetter sehr gut ins Spiel und schnell zu einer guten Freistoßmöglichkeit, nachdem Christopher Benner bei seinem Comeback nach einem starken Solo nur per Foul zu stoppen war. Den fälligen Freistoß aus ungefähr 25 Metern verwandelte Melvin Vogt sehenswert zum 1:0. In der Folge kamen die Gastgeber aus Weiler besser ins Spiel und drückten auf den Ausgleich. Bei einem Zweikampf im Werlauer Strafraum entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Strafstoß, welcher schließlich zum 1:1 führte. Zu diesem Zeitpunkt ein nicht unverdienter Ausgleich, da Weiler nach dem Rückstand die bessere Mannschaft war. Nach dem zweiten Tor des Tages ging jedoch ein Ruck durch die Werlauer Mannschaft: Man spielte nun besser mit, stand defensiv stabil und erarbeitete sich gute Tormöglichkeiten. Leider fing man sich kurz vor dem Halbzeitpfiff durch einen schön herausgespielten Konter das nächste Gegentor, weswegen es mit 2:1 für Weiler in die Halbzeit ging.

In der zweiten Hälfte merkte man sofort, dass die Mannschaft von Uwe Schütz und Julian Barber das Spiel noch lange nicht aufgegeben hat. Die Mannschaft zeigte Leidenschaft, nahm jeden Zweikampf an und spielte gleichzeitig einen schönen geordneten Fußball. Die Abwehrreihe um Christopher Horn lies zudem kaum noch eine Möglichkeit auf das eigene Tor zu. Hinzu kam außerdem, dass die Weilerer ab der 60. Minute das Spiel aufgrund einer Roten Karte in Unterzahl beenden mussten. Ab diesem Zeitpunkt drückte die Werlauer Mannschaft immer mehr und gezielter auf das gegnerische Tor. So ergaben sich gute Möglichkeiten für Christopher Benner, Maurice Klein und Marcel König. Schließlich gelang es Christopher Benner das so wichtige und mehr als verdiente 2:2 zu erzielen. Vorausgegangen war ein schönes und ansehnliches Kombinationsspiel der Werlauer Angriffsreihe. Doch damit nicht genug... Man spielte weiterhin nach vorne und versuchte das Spiel zu drehen, um drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können. In der Schlussphase hatten Pascal Ohlrich und Aleksandar Jankovic die besten Chancen für die Gäste, diese blieben jedoch ungenutzt, sodass das Spiel mit einem 2:2 endete.

Leider reichte es am Ende nicht für drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Doch nicht nur der gewonne Punkt, sondern vielmehr die Art und Weise, wie die Werlauer Mannschaft im vergangenen Spiel aufgetreten ist, zeigt eindeutig, dass man nicht auf den letzten Tabellenplatz gehört und in den kommenden Wochen noch viel vor hat.


Es spielten: J.Joras - B.Reichel, C.Horn, S.Shalay (65. D.Goedert) - M.Klein, M.König, M.Vogt, R.Brück - C.Benner, A.Jankovic, P.Ohlrich

Vorschau:
Das nächste Spiel ist am Sonntag, um 12:30 Uhr, in Rheinböllen (Kunstrasen).

< >