SG Werlau erkämpft sich ersten Dreier (3:1)

Am vergangenen Freitag empfing man die Mannschaft des SSV Ellenz-Poltersdorf, welcher bis dato mit drei Siegen aus fünf Spielen einen soliden Platz in der oberen Tabellenhälfte eingenommen hatte. Als Ersatz-Trainer für den abwesenden Trainer Uwe Schütz tritt Co.-Kapitän Sebastian Lipkowski in Erscheinung - er peitscht die Motivation seiner jungen Mannschaftskollegen schon vor Spielbeginn ins Unermessliche...

Der Schiedsrichter pfeift die Partie schließlich pünktlich um 20 Uhr in Werlau an - nur 62 Sekunden später landet der Ball im Netz! Unglaublich! Was war hier passiert? Eine diagonale Flanke von Abwehrmann Stefan Flettner landet bei Robin Brück, der den Ball gekonnt zum bereitstehenden Christopher Benner weiterleitet. Dieser versenkt den Ball schließlich im unteren Eck und kann somit sein Comeback (Pause wegen Rückenverletzung) nach wenigen Sekunden gleich lautstark mit einem Treffer feiern. Ein Traumstart für die SG Werlau! Doch es kommt noch besser...! In der 11. Spielminute trifft Robin Brück nach einem Kopfball von Kapitän Sebastian Lipkowski zum 2:0 für die Gastgeber. Die SG scheint auch nach dem zweiten Treffer noch nicht satt zu sein und dominiert das Spiel zunehmend. Das Zweikampfverhalten und die Laufarbeit sind gut, die traumhaften Pässe erreichen diesmal tatsächlich die Mitspieler und Chancen für die Gäste werden sofort unterbunden. Doch das dritte Tor soll vorerst nicht fallen - stattdessen präsentieren die Abwehrspieler beider Mannschaften ihre Torwartqualitäten und retten jeweils einmal den Ball auf der Linie und bewahren ihre Mannschaft somit vor einem sicheren Gegentor. Chancen für einen Ausbau der Führung liegen den Werlauern zwar vermehrt auf dem Fuße, bleiben jedoch ungenutzt. Mit dem hochverdienten 2:0 geht es schließlich in die Halbzeitpause.

Eines war in Reihen der SG klar: nun sollte der schwierigste Teil der Partie folgen. Wenn die Gäste die Kraft für einen Anschlusstreffer haben, dann jetzt. Die ersten Minuten steht Werlau gewohnt gut, doch in der 50. Spielminute gelangt ein abgefälschter Ball hinter die Werlauer Abwehrreihe, kann ungestört hereingebracht werden und wird schließlich vom Stürmer der Gäste eingenetzt - 2:1! Die Situation ist jetzt noch gefährlicher aus Seiten der SG Werlau, denn die nun hochmotivierten Gäste brauchten nur noch ein Tor zum Ausgleich. Jeder kleine Fehler und jede Unaufmerksamkeit können von nun an dazu führen, dass die gute Ausgangslage der ersten Halbzeit verloren geht. Dementsprechend spielt die Abwehr der SG vorerst auf Sicherheit und lässt nichts anbrennen, was sich jedoch nicht zwingend positiv auf das bis dahin recht hohe Niveau dieses B-Klasse-Spiels auswirken sollte - das gute Spiel der SG leidet jede Minute mehr und mehr. Erst in der 75. Spielminute kann Marcel König mit einem satten Schuss vom Strafraumeck die Offensivabteilung der SG erneut wecken - der Ball wäre mit voller Wucht im Giebel eingeschlagen, doch der Keeper kann sehenswert zum Eckball klären. Besagter Eckball landet bei Sebastian Lipkowski, der den Ball per Volley in Richtung Tor katapultiert - wieder ist der Keeper dran und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen an die Querlatte! Wow - was ein Schlussspurt! Die vielen Zuschauer fieberten nun jede Sekunde intensiver mit. Kurz vor Schluss dann die Erlösung: Stefan Flettner schickt Bastian Noll auf die Reise, der sich brillant durchsetzen kann und die Flanke vor das Tor bringt. Zum Einschieben bereit läuft Patrick Müller aus dem Rückraum heran und knallt den heranfliegenden Ball erneut an die Querlatte - den Abpraller versenkt schließlich Christopher Benner zum laut umjubelten 3:1-Endstand. Kurz später pfeift der Unparteiische die Partie ab.

Die Zuschauer sahen insgesamt wieder eine starke Partie der SG Werlau. Im Unterschied zu den letzten Spielen belohnte man sich dieses Mal jedoch erstmals mit einem Dreier. Nun gilt es, an diese Leistung erneut anzuknüpfen und beim nächsten Spiel - Sonntag auswärts gegen die SG Auderath/Alfen - sich erneut mit ein oder gar drei Punkten zu belohnen. Diese gewannen drei der vier letzten Spiele und schossen binnen dieser Spiele bemerkenswerte zwölf Tore! Lediglich gegen den Tabellenführer aus Ehrbachtal Ney (18 von 18 Punkten) verlor man knapp mit 2:1.

Bericht & Video: Benjamin Reichel

Kamera: Stefan Schumann

SG Werlau bezahlt erneut Lehrgeld

Beim Aufeinandertreffen mit der SG Büchel am vergangenen Sonntag läuft zunächst auch wieder alles gut: schnell kann man sich sehenswerte Chancen erspielen und erste Akzente setzen. Zudem gelingt Marcel König in der 13. Spielminute der Führungstreffer für die Gastgeber. Die wohlverdiente Führung soll allerdings nicht lange halten - nur sechs Minuten später entscheidet der Unparteiische äußerst fragwürdig auf Elfmeter. Nach weiteren Chancen der SG, unter anderem einen Lattentreffer von Kapitän Dennis Stein, geht es schließlich mit einem 1:1 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff gelingt es den Gastgebern nicht mehr richtig, ins Spiel zu kommen. Zudem werden viele außichtsreiche Angriffe strittig zurückgepfiffen. Man versteift sich zunehmend auf das Bewerten der Schiedsrichterleistung und verliert immer mehr den Faden. So kommt es schließlich wie es kommen mußte... Die SG Werlau steht bei einem Eckball in der Schlußviertelstunde zunächst gut, verliert dann nach einem Kopfstoß die Zuordnung und kaßiert schließlich das 1:2. Auch in den letzten Minuten gelingt den Gastgebern keine nennenswertere Aktion mehr - der Schiedsrichter pfeift die Partie schließlich ab und die SG Werlau verliert erneut.

Rückwirkend machte die SG Werlau den gleichen Fehler wie die Wochen zuvor: man spielte größtenteils sehr ordentlich und kämpfte gut. Schlußendlich lud man die gegnerische Mannschaft aber immer wieder ein, den Ball im Netz zu versenken. Gelingt es der Mannschaft von Trainer Uwe Schütz das Machen dieser banalen Fehler zu verhindern, so sollten schon bald die ersten Punkte in dieser Saison folgen.

Den ersten Sieg der Saison will man demnach am kommenden Sonntag - dem 5. Spieltag - feiern können. Über eine zahlreiche Unterstützung im über 75km entfernten Masburg würden wir uns sehr freuen!

Bericht: Benjamin Reichel

Morshausen / Beulich: Werlau verspielt Führung

Am 31. August reiste die Werlauer Mannschaft nach Beulich zur SG Morshausen, welche im letzten Jahr ebenfalls den Aufstieg in die B-Klasse erreichen konnte. Den Wunsch der Werlauer, das Spiel doch bitte zwei Stunden weiter in den Nachmittag zu schieben, kamen die Gastgeber leider nicht entgegen. Somit mußte Uwe Schütz auf Kapitän Dennis Stein sowie die zentralen Mittelfeldspieler Sebastian und Matthias Lipkowski verzichten.

Der Verzicht zeigte vorerst keine negativen Folgen: bereits in der 2. Spielminute kann die SG Werlau durch einen strammen Schuß von Christopher Benner in Führung gehen. Je länger das Spiel von nun an andauerte, umso eher zeigte sich, daß eßentielle Spieler im Werlauer Spielsystem fehlten. Morshausen gelingt oftmals der Gang durch die wichtige Mitte, doch gefährlich wird es vorerst selten. Gegen Mitte der 1. Hälfte fällt dennoch der Ausgleich: ein mißglückter Rückpaß der Gäste wird zur Steilvorlage für den Angriff der Gastgeber. 1: 1 - das Spiel war vorerst wieder ausgeglichen. In der sechsten Minute der Nachspielzeit läßt sich der stämmige Stürmer der Gastgeber erneut übertrieben fallen und bekommt tatsächlich erneut einen Freistoß für seine artistischen Fähigkeiten. Ausgerechnet diesen herausgeholten Freistoß nutzt der Kapitän zum Einlochen - es geht sofort mit einem 2:1 in die Pause.

Die zweite Hälfte beginnt mit gewittrigem Starkregen, welcher den ohnehin schon katastrophalen Rasenplatz in Beulich zu einer einzigen großen Schlammgrube machte. Dies machte das Laufen immer anstrengender und das ordentliche Spielen schwieriger. Den Gästen wäre hier ein Spielabbruch wohl die liebste Alternative gewesen, denn der weitere Spielverlauf sollte nichts Gutes bringen... Fehler in der Absprache und andere Fehler auf Seiten der Werlauer führen schließlich zu einem raschen Endstand von 5:1. Lediglich das letzte Tor der Gastgeber ist dabei ein ordentlich herausgespielter Konter und für die Werlauer schwer zu verteidigen.

Insgesamt kann man von einer läuferisch sowie kämpferisch guten Leistung der Werlauer sprechen, welche immerhin auf eßentielle Mitspieler verzichten mußten. Vier der fünf Gegentore, die man kaßierte, waren selbstverschuldet. Dafür daß der Mannschaft man nach dem 3:1-Rückstand die Motivation verloren ging, zeigte Trainer Uwe Schütz Verständnis. Er war trotz der hohen Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Auch die Stimmung in der Mannschaft könnte schlechter sein - man betrachtete es eher als eine Art "Lehrgeld", das man investieren mußte, um im weiteren Saisonverlauf beßer auszusehen.

Die Saison geht für die Jungs aus Werlau wie gewöhnlich am Sonntag (7. September) weiter - man trifft in Holzfeld auf die SG Büchel, welche mit sechs von neun möglichen Punkten derzeit in der oberen Tabellenhälfte residieren. Es geht somit hart weiter für die SG Werlau - man hofft daher auf besondere Unterstützung der Anhänger auf dem heimischen Platz in Holzfeld.

Bericht: Benjamin Reichel

SG Werlau unterliegt SG Buchholz (0:4)

Gleich am 2. Spieltag traf man auf die äußerst starke Mannschaft aus Buchholz, welche ihr erstes Spiel gegen Ehrbachtal mit 0:2 verlor und daher nun umso organisierter und motivierter zur SG Werlau fuhr.

Das Spiel beginnt mit einem atemberaubenden B-Klaße-Tempo. Raßige Zweikämpfe und enormer Ehrgeiz prägen die ersten Minuten, in welchen die Heimmannschaft aus Werlau sogar das Sagen hat. Man spielt ansehnlich, die Moral stimmt und erste Chancen ergeben sich - allesamt bis dahin auf Seite der Gastgeber ... Dann der Schock: ein Konter bringt den Gästen aus Buchholz den plötzlichen Führungstreffer. Wie so oft kommt es dann gleich doppelt hart: nur wenige Minuten später verteidigt Werlau einen Eckstoß schlecht und fängt sich das zweite Tor. Mit dem Zwischenstand von 0:2, der leider nicht das Spielgeschehen wiederspielgelte, ging es schließlich auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel dreht Werlau nochmals auf - allerdings nur kurze Zeit, denn nachdem man das dritte Tor via ein Freistoß-Traumtor kaßiert, ist alle Hoffnung auf einen doch noch positiven Spielverlauf in Schutt und Asche. Im Anschluß verliert man das Eigentliche, das Fußballspielen, aus den Augen und hat- leider abgesehen von einem Platzverweis - keine nennenswerten Aktionen mehr. Das enorme Tempo aus den ersten Minuten der beiden Halbzeiten hinterläßt schließlich immer mehr seine Spuren und führt zu Konzentrationsfehlern, wodurch schließlich auch der 0:4-Endtreffer resultiert.

Am Ende sollte man sich an diesem Tage der SG Buchholz deutlich geschlagen geben müßen. Man konnte zwar stellenweise auf Augenhöhe und darüber hinaus spielen, die meiste Zeit waren jedoch die Gäste am Drücker. Spätestens der dritte Treffer brach den Werlauern schließlich das Genick - man stellte das Fußballspielen förmlich ein und verlor daher an diesem Tage zurecht mit 0:4.

Das nächste Spiel der SG Werlau ist am kommenden Sonntag gegen den Rivalen aus Morshausen, welchen man aus der vergangenen C-Klaße noch bestens kennt.

Bericht & Videoschnitt: Benjamin Reichel

Kamera: Stefan Schumann

Kreisligalegenden: Werlau belegt Platz 1 und 5 in deutschlandweitem Ranking

In der 8. Episode der "Kreisligalegenden" hat es erstmals ein Spieler unserer Herrenmannschaft geschafft, deutschlandweit auf sich aufmerksam zu machen. Und es kommt noch viel besser: man ist gleich mit zwei Spielern in dem Ranking vertreten und belegt sogar Platz 1! WOW!

Vielen Dank an das Team der "Kreisligalegenden", die im Frühling dieses Jahres eigenständig auf unsere Videos aufmerksam wurden!

B-Klasse nach über zwei Jahrzehnten

Am Sontag war es endlich soweit - nach weit über zwei Jahrzehnten Abstinenz betritt die SG Werlau / Holzfeld erstmals wieder ein Spiel in der B-Klaße. Der Auftakt-Gegner ist sofort die überaus starke SG Weiler-Gevenich. Trotz der langer Anfahrt nach Faid (Cochem-Zell) waren alle Spieler bis in die Haarspitzen motiviert.

Trainer Uwe Schütz läßt seine junge Mannschaft gegen den 6-fach nominierten Top-Favorit der B-Klaße unerwartet mit einer anderen Aufstellung beginnen, als man sie die vergangenen Jahre verfolgte sowie erfolgreich den lang ersehnten Aufstieg erreicht hatte - erst sechs Kalendertage war den Spielern das vollkommen neue System bekannt.

Die Gäste aus Werlau gehen mit dem Beginn der ersten Sekunde volles Tempo: sie rennen, beißen, kämpfen bis aufs äußerste... Während Schlußmann Simon Vogt pure Souveränität außtrahlt, sucht der Ball über den Mittelfeld-Stategen Sebastian Lipkowski schnell den Weg in Richtung des flinken Bastian Noll, welcher seinen Gegenspieler trotz nur verkürzter Trainingsvorbereitung oftmals alt außehen läßt. Die rechte Flanke ist mit Christopher Horn, Marcel König sowie Melvin Vogt nicht weniger gut besetzt und sorgt binnen weniger Minuten gleich mehrfach für Trubel, während sie nach hinten absolute Coolneß außtrahlt. Nur selten gelingt es den dennoch starken Gästen durchzubrechen. Dann war der lang ersehnte Augenblick gekommen: Abwehr-Chef Dennis Stein sucht und findet Benjamin Reichel im zentralen Mittelfeld, welcher den Ball nach sauberer Drehung auf Mittelfeldmann Patrick Müller weiterleitet. Dieser leitet den Ball perfekt zu Christopher Benner, welcher nach grandioser Mitnahme den Ball im linken unteren Eck versenkt. Der Aufsteiger führt somit pünktlich zur Halbzeit mit einem Tor Vorsprung - absolut verdient! Man spielt die gesamte erste Halbzeit überaus sehenswerten Fußball und die Laufleistung ist enorm...

Die zweite Halbzeit war vor allem von aggreßiven Zweikämpfen geprägt. Das defensive Müller-Lipkowski-Reichel -Mittelfeld wehrt ein Großteil aller Angriffe ab, den Rest erledigt Kapitän Stefan Flettner nahezu mühelos. Aufgrund des enormen Tempos, welches man in der ersten Halbzeit verfolgte, läßt mit zunehmender Spieldauer die Kraft nach: die Gegenspieler werden nicht mehr hart genug attackiert und eigens eingeleitete Konter verenden oftmals meist in den eigenen Reihen. Schließlich verhilft den Gastgebern einer der unzähligen Freistöße zum sehenswerten Ausgleichstreffer: Luca Feldhausen versenkt das Leder aus zentraler Position (18m) per Lattentreffer zum 1:1. Einen kurz darauf folgenden Angriff, den Melvin Vogt schön im unteren Eck versenkt, pfeift der Unparteiische korrekt wegen eines äußerst knappen Abseits ab - schade, das wäre es wohl gewesen! Auch der eingewechselte Aleksandar Jankovic hat nach einem Freistoß den Führungstreffer für die SG Werlau auf dem Fuße, dennoch soll der Ball knapp am gegnerischen Tor vorbeigehen. Tobias Ullrich sowie Robin Brück sorgten zudem für weitere Entlastung, bis der Schiedsrichter die Partie beendete.

Die SG Werlau geht somit mit einem Punkt aus dem ersten Spiel der B-Klaße. Angesichts der Stärke der SG Weiler-Gevenich und dem vollkommen veränderten Spielsystems ist man wahrlich glücklich mit dem einen Punkt. Objektiv betrachtet ist die Punkteteilung vollkommen in Ordnung: die SG Werlau bestreitet eine erstklaßige 1. Halbzeit und geht daher verdient in Führung, während die Gastgeber die zweite Hälfte dominieren und nur aufgrund der maßiven Abwehr-Arbeiten der SG nur ein einziges Tor erzielen.

Das nächste Spiel der SG ist am kommenden Sonntag um 14:30 in Holzfeld gegen die SG Buchholz - einem weiten Top-Favorit um den Aufstieg in die A-Klaße. Wir würden uns über eine ähnlich starke Präsenz unserer Angehörigen wie im weit entfernten Faid überaus freuen! Das war Klaße!

Bericht & Video: Benjamin Reichel

Kreispokal-Aus in der 1. Hauptrunde

Eine schwache Leistung endete für die SG am Sonntagmittag mit einem deutlichen 7:2-Pokal-Aus gegen Karbach III.

Die Gäste fanden nie richtig ins Spiel und spielten dauerhaft zu viele Fehlpässe auf dem ungewohnten Rasen, auf welchem der Ball wegen eines langen Starkregens bis zum Spielende immer schneller wurde.

Es war schlichtweg nicht der Tag der Werlauer. Nun kann man sich voll und ganz auf die kommende Saison konzentrieren, welche am kommenden Sonntag mit dem Spiel in Faid gegen Weiler-Gevenich beginnt.

SG liefert erstmals Topleistung

Im Vorbereitungsspiel gegen den A-Ligisten TSV Emmelshausen II verliert die SG zwar 3:1, kann dennoch erstmals wahrlich stolz auf ihre Leistung sein, denn vor allem mit zunehmender Spieldauer nutzt die SG den traumhaften Kunstrasen und spielt sich mit sehenswerten Spielzügen den Ball hin und her: links, rechts, vorne, hinten - die Kugel lief geradezu perfekt.

Die SG ist somit startklar für die kommende Saison!

Das erste Pflichtspiel ist bereits am kommenden Sonntag (10. August, 14:30, Rasenplatz, Kreispokal 1. Hauptrunde) gegen den FC Karbach III, auf welchen man im Rahmen der Meisterschaft schon bald erneut treffen wird.

Am darauffolgenden Sonntag (17. August, 14:30) trifft man in Faid dann auf die SG Weiler-Gevenich, womit die Saison 2014/15 endlich beginnt.

Weitere Vorbereitungsspiele

Leider konnte Trainer Uwe Schütz bei keinem seiner Testspiele aus dem Vollen schöpfen, denn Verletzungen und Arbeit dezimieren die Spieleranzahl und ziehen daher einige Umstellungen mit sich.

SG Laudert 7:0 SG Werlau

SG Werlau 2:2 FC Urbar (Koblenz)

Vorbereitungsspiel (2) verloren

Das zweite Vorebreitungsspiel verlor die SG am Mittwochabend gegen eine bärenstarke A-Jugend aus Boppard (Bezirksliga) mit 2:1 (Bastian Noll, Elfmeter). Durch den Ausfall von Christopher Horn, Dennis Stein sowie Sebastian und Matthias Lipkowski war Trainer Uwe Schütz gezwungen, die Aufstellung deutlich zu verändern. Dies hinterlies über lange Zeit deutliche Spuren im Spiel der Werlauer Mannschaft, wodurch das Spiel an diesem Tage schließlich nicht gewonnen werden konnte.

Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Freitag im Rahmen des alljährlichen Verbandsgemeinde-Turniers statt. Anpfiff ist um 20 Uhr in Urbar. Die Endspiele des Turniers sind nur einen Tag später - am Samstag den 26. Juli.